Monthly Archives: August 2007

OFF LIMITS

25. August – 02. September 2007

affe-bunt.jpg

Das Fest der Darstellenden Künste off limits initiiert und kreiert zusammen mit nationalen und internationalen Partnern und Künstlern ort- und themenspezifische Projekte zu bestimmten Themen. Die künstlerische Auseinandersetzung findet dabei im Zwischenraum ?klassischer” Genres wie Tanz, Theater, Performance und Bildende Kunst statt. Veranstalter sind das Kulturbüro Stadt Dortmund und der Verband Freie Darstellende Künste NRW.

Bei uns im Rombergpark sind folgende Termine:

Montag, 27.08.07
Vernissage ?HANGING AROUND/HeimatQuartier”
artscenico_rumhaengenimrevier_jenssundheim.jpg
Foto: Jens Sundheim

Foto-Ausstellungen & Installationen
Bei Heimatdesign/ ehemaliges Hotel Rombergpark, 20.30 Uhr

Verschiedene Motivreihen, von Fotografen aus aller Welt.
geöffnet vom 28.8.-9.9. (Di-Fr: 18-22 Uhr, Sa/So: 11-16 Uhr)

Eintritt: € 4,–/2,–

Samstag, 01.09.07
Genius Loci – von Erdmännchen und Nachtvögeln (Tanz & Performance in Zoo und Rombergpark
19.00 – 21.00 Uhr / Dortmunder Zoo (Haupteingang)
22.30 Р23.59 Uhr / Rombergpark (Start: Caf̩ Orchidee)

Abend- und Nachtspaziergang, ein Parcours der Refugien mit über 40 KünstlerInnen aus ganz Europa.
Endstation mit Umtrunk: Sissi Romberg / ehemals Hotel Rombergpark
Zoo: € 12,- / 8,-
Park: € 10,- / 6,-
Zoo & Park: € 16,- / 11,-

Mehr Informationen hier…

Evil Knievel Party

Evil Knievel

Evil Knievel: think positive / postgraduate me. Weiterbildungsangebot, 2007
1. September 2007, ab 17:00 Uhr (Anmeldung erforderlich)
2. September 2007, ab 16:30 Uhr
Samstag, 1. September 2007, 17:00 Uhr
Workshop mit Evil Knievel, PHOENIX Halle Dortmund
Samstag, 1. September 2007, ab 20:00 Uhr
Evil Knievel Party, ehem. Hotel Rombergpark
Sonntag, 2. September 2007, 17:30 Uhr
Vortrag Jens Kabisch (perfektewelt): The Tools of the Nation Makers, PHOENIX Halle Dortmund

Gemeinsam mit Heimatdesign bietet der Hartware MedienKunstVerein einen Workshop mit dem legendären amerikanischen Stuntman Evil Knievel an.

Das einmalige, für 25 TeilnehmerInnen konzipierte Weiterbildungsangebot findet im Rahmen der Ausstellung ?History Will Repeat Itself” des Hartware Medienkunstverein (Dortmund) und der KW Institute for Contemporary Art (Berlin) in der PHOENIX Halle Dortmund statt. Die noch bis zum 23. September 2007 laufende Ausstellung versammelt 22 internationale künstlerische Positionen zu Strategien des Reenactment in der zeitgenössischen (Medien-) Kunst und Performance.

In einem speziell für die Ausstellung konzipierten Workshop bzw. Event wird sich Evil Knievel am Samstag, den 1. September 2007 (ab 17:00 Uhr) mit einem Aspekt moderner Motivationsstrategien auseinandersetzen. Goal setting through re-enactment – so das amerikanische Schlagwort – gilt dabei als Leitfaden seines Erscheinens. Als eine besondere Form des Reenactments, die heute nicht nur in Schulen oder der US Army praktiziert wird, nimmt sich Evil Knievel einer zentralen Technik der Selbstmotivation an, die auch für seine eigene Karriere von entscheidender Bedeutung war: der Identifizierung mit einem erfolgreichen Idol. ?Denn die Identifizierung mit einem erfolgreichen Leitbild kann wesentlich dazu beitragen, dass jemand die Fesseln seiner Minderwertigkeitskomplexe und der Furcht des Versagens abzuwerfen vermag, die jahrelanges Verharren in einer negativen Geisteshaltung schmiedete. Eine ebenso erfolgreiche Technik zur Verbesserung ihrer Welt ist die Identifizierung mit einem Symbol, das zu den richtigen Entscheidungen inspiriert.”

Das Weiterbildungsangebot think positive / postgraduate me wird sich mit Franz von Assisi (1181/1182 – 1226) beschäftigen, der streng und bis ins Einzelne nach dem Vorbild des Jesus von Nazareth zu leben versuchte (sog. Imitatio Christi). Evil Knievel wird sich mit diesem Weiterbildungsangebot einem breiteren Publikum öffnen und den Wert des Reenactment, der Reinszenierung von Geschichte für seine eigene Profession befragen. Anhand der Nachstellung von Autosuggestionen berühmter Persönlichkeiten wird deren (historische) Bedeutung für Evil Knievels amerikanische Erfolgslehre thematisiert. Gleichzeitig lädt Evil Knievel das Publikum dazu ein, den Wert einer positiven Lebenseinstellung, den Nutzen des Visualisierens für die eigene Lebensgestaltung und den Mut zum Perspektivwechsel an historischen Beispielen zu erfahren. ?If you do what I do you need to have a postive mental attitude.”

Anlässlich des Workshops erscheint eine neue Ausgabe des Fan-Magazins Being Evil Knievel (Nr. 3, 2007).

www.hmkv.de

STARTRASH SPECIAL!!!

flyer-rombergpark-special.jpg