Dortmund.Kreativ.stars im Dezember

In der letzten Ausstellung im Jahr 2010 stellen wir die kreativen Arbeiten von der Fotografin VANESSA LEISSRING und den Lichtobjektdesignern Anja Eder und Michael Romer mit ihrem Label LIMPALUX im Ausstellungsraum zusammen vor.

Infos zu VANESSA LEISSRIG und ihrer Arbeit I AM:
Die Jugendlichen posieren cool für die Kamera, aber es bleibt ein Eindruck von Unsicherheit und Verlorenheit zurück. Es sind Teenager aus der Independent-Szene der 2000er Jahre. Ihre Kleiderauswahl wirkt schick, aber auch wie ein aus verschiedenen Stilen der letzten Jahrzehnte zusammengewürfeltes Patchwork. Ein Zeichen für den Zwiespalt zwischen individuellem Ausdruck und gewollter Gruppenzugehörigkeit?
Die Bilder der Rückzugsstätten vermitteln ein Gefühl der Isolation. Die Orte sind menschenleer oder nur vereinzelt besetzt, sie hinterlassen den gleichen Eindruck der Verlassenheit, wie auch Vanessa Leissrings junge Protagonisten. Alles in I AM konzentriert sich auf den Konflikt zwischen innerer Unsicherheit und dem Geltungsdrang nach außen.
Ich, meine Persönlichkeit und die Anderen: ein Kampf, den jeder bewältigen muss. In der Jugend ist er noch am spannendsten.

Vanessa Leissring wurde 1979 in Braunschweig und studierte Kommunikationsdesign, mit dem Schwerpunkt Fotodesign an der University of Applied Sciences in Dortmund. Nach diversen Praktika sowie Assistenzen in Deutschland und im Ausland,  schloss Vanessa ihr Studium 2009 in Dortmund ab. Neben einem eigenen Design Label ist Vanessa Fotografin wobei ihr fotografischer Schwerpunkt im Bereich People liegt. Ihre Arbeiten sind mit mehreren nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet und ausgestellt worden. Neben dem künstlerischen Schaffen arbeitet Vanessa an Auftragsfotografien für unterschiedliche Agenturen und Kunden.

2008 Art Cologne, Epson Art Award, Arbeit: ?Youth Club”
2008 Goethe- Institut Kasachstan, Gruppenausstellung, Arbeit: ?Youth Club”
2009 Art Cologne, Epson Art Award, Arbeit :  ” Petrol Stations”
2010 Photokina, Arbeit “I AM”

www.iam-project.com

Infos zu LIMPALUX:

Die Lichtobjekt-Manufaktur Limpalux aus Wupertal stellt ihre Pendelleuchte Moonjelly vor. Dieser neuartigen Konzeption wurde im Rahmen des red dot award: product design 2009 das Qualitätssiegel ?red dot” für hohe Designqualität verliehen. Die Motivation für die Gestaltung der Pendelleuchte Moonjelly war, ein skulpturales Lichtobjekt mit organisch anmutenden Strukturen zu schaffen. Sie besteht aus Papierlamellen, die einen weich leuchtenden Korpus bilden. Der Lamellenkörper umgibt die Lichtquelle und lässt das Licht nach unten ausströmen. Abhängig vom eintretenden Tageslicht und den Luftbewegungen im Raum verändert sich die Form und Farbwirkung der Leuchte und verwandelt sie in eine lebendige, sanft nachschwingende Skulptur.

Konzeption
Die beiden Grafik-Designer Anja Eder und Michael Römer haben sich während ihres Studiums intensiv mit der freien Kunst beschäftigt. In den Bereichen Fotografie, Video und Bildhauerei entstanden zahlreiche Projekte, eines davon war die Entwicklung von Papierobjekten im Raum. Daraus entstand die Idee, organische Formen mit einer konsequenten Designsprachezu verbinden. Das besondere Merkmal von Moonjelly ist ihr Lamellenkörper aus Madoca, einem Verbundmaterial aus Japanpapier und PET-Folie. Die Reihung der Lamellen sorgt fuer eine diffuse Lichtabgabe. Die charakteristischen Eigenschaften des Papiers heben die Pendelleuchte aus einem eher technisch geprägten Produktangebot hervor.
www.limpalux.de