Sampling #

I’m setting up a projection for the two artists Eva Paulitsch and Uta Weyrich @ Kuenstlerhaus Dortmund. Opening 3rd of July – they will be showing excerpts from their archive of mobile movies.
The job was to create a multi picture projection with very few (4) projectors on 20 “flying” canvases. So I tried using Memo’s quad warp, but that would have required some computers. So I ended up doing a simple warp in FCP and editing DVDs.
Quite happy with what we ended up with tonight as a first result.
Come see it @ kuenstlerhaus-dortmund.de/deutsch/aus09/aus09sampling.htm

Einblicke in das Handyfilmarchiv von |
Insight into the cellphone film archive by

Eva Paulitsch und Uta Weyrich

Seit 2007 sammelt das binationale Künstlerteam aus Deutschland und Österreich Handyfilme. Es ordnet die Filme unzensiert in sein Archiv ein, das sich immer mehr zu einem faszinierenden Zeitdokument entwickelt. Die Sammlung ist eine Art Spurensicherung und Verortung der Gegenwart. (Teilweise zu sehen unter: www.pw-videoblog.de)
Es ist die Mischung aus amateurhaften Dokumentationen des eigenen Lebens, dem direkten, unverstellten Blick auf die eigene Wirklichkeit, unmotivierten ziellosen Kameraschwenks als Ausdruck von Langeweile, aber auch aus gezielten kleinen Inszenierungen, die den Sammlertrieb von Paulitsch und Weyrich weckten.
Für das Künstlerhaus Dortmund entwickeln die Künstlerinnen raumgreifende Videoinstallationen, die dem Besucher Inhalte des Archivs zugänglich und erlebbar machen. Durch Verarbeiten und Herausfiltern von Filmsequenzen richten Eva Paulitsch und Uta Weyrich den Fokus auf die Diskrepanz zwischen räumlicher Nähe und sozialer Distanz und spielen so mit der Grauzone zwischen Inszenierungen und realer Alltagswelt

Konzept und Organisation: Patrick Borchers
Technische Realisation: Philipp Contag Lada

3. – 19. Juli 2009
Eroeffnung Freitag 3. Juli, 20 Uhr

www.kuenstlerhaus-dortmund.de